http://www.joerg-gehring.de

http://www.ute-berger.de

Besucherzńhler Einrichten

 

F├╝r meine geliebte Ute

Diese Kerze brennt f├╝r meinen Schatz
Datum-Countup mit JavaScript

 

Patenkind in Bangladesh

Aktualisierung der
Webseite: 20.10.2019
R38.972

© 2001-2019

Diese Webseiten verwenden
keine Cookies. Zur Analyse
des Nutzerverhaltens
sind diese Webseiten bei
Google Analytics registriert.

                      Komet

 

Ute und ich haben das Lied “Komet” von Herbert Gr├Ânemeyer zu “unserem” Lied bestimmt.

Es beschreibt so treffend unsere gegenseitige Liebe und das Vertrauen zueinander.
Wie wir im Laufe der Zeit uns gegenseitig annahmen, wie wir waren.
Wir haben uns unsere Herzen, unsere Liebe, Vertrauen und Verl├Ąsslichkeit geschenkt.

Ute war trotz ihrer st├Ąndigen Schmerzen seit dem 24. Februar 2004 immer ein lachender,
fr├Âhlicher, sich f├╝r den anderen interessierender Mensch. Zeit habend, eingehend auf das, was
andere bewegt und immer hoffnungsvoll und voller Zuversicht in die Zukunft schauend. Durch ihr
Wesen, ihr Verst├Ąndnis, ihre G├╝te und Liebe hat sie mich gepr├Ągt, wie es niemand zuvor getan
hat.

Meine geliebte Ute, Du lebst in meinem Herzen weiter. Ich habe Dich jeden Tag unseres
gemeinsamen Lebens geliebt und werde es in alle Ewigkeit tun. Eines Tages werden wir
wieder beieinander sein und die Freude dar├╝ber wird so gro├č und so weit wie der Himmel Gottes sein.
Wir werden uns in die Arme nehmen und uns nie wieder los lassen.
Ich wei├č, dass Du dort auf mich wartest. Du bist mir vorausgegangen in eine Welt und in ein Reich,
in dem es nur reine Liebe gibt. Meine Trauer endet erst, wenn ich wieder mit Dir vereint bin.

Du warst ein so liebenswerter, wertvoller Mensch. Die Zeit mit Dir war die sch├Ânste Zeit
in meinem ganzen Leben.

Es vergeht kein Tag, an dem ich mich nicht an gemeinsame Momente erinnere.
Und immer wieder kommen mir Worte von Dir in Erinnerung. Du hattest in allem ja so Recht gehabt.

Mein geliebtes M├Ąuslein, Du fehlst mir so unsagbar!!! K├Ânnte ich Dich doch nur f├╝r einen Tag wieder
bei mir haben. Ich w├╝rde alles daf├╝r tun.

“Die Liebe ist st├Ąrker als der Tod.” 1 Korinther 13

Herbert Gr├Ânemeyer┬┤s “Komet” aus dem Album “├ľ”, erschienen 1988.

Die Zeit steht still, wenn Du's willst. Vertreibst dumpfe Gedanken.
Heile Welt. Unverf├Ąlscht. Bringst die Erde ins Wanken.
Hab' auf Dich sehns├╝chtig gewartet.

Haut aus Samt. ├ťbermannt. K├Ânnt' Dich andauernd streicheln.
Augenglanz unverwandt. H├Ąrteste Herzen erweichen.
So was wie Dich nenn' ich Gl├╝ck!

Verwegen in mein Leben gestartet. Mit bedingungslosem Urvertrauen.
Dich ganz unversch├Ąmt in meine Hand begeben:
ÔÇ×Hier bin ich, jetzt kommst Du! Du hast mich so gewollt, ja.
Jetzt sieh' zu, was Du mit mir tust.“

Ich mache Dir das Leben zum Himmel. Halte Dir die Schatten vom Leib.
Werd' die Sterne polieren, dreh' die Welt nur um Dich.
Werd' Dich nie aus meinen Augen verlieren.

Wenn Trauerwolken Dich bedrohen, schieb' ich sie beiseite.
Geh' jeden schweren Schritt mit Dir.
Werd' Dich immer begleiten.
Wisch' Staub auf deiner Seele.

Ich will dich nur sorglos pur. W├╝nsch' Dir Hochgef├╝hle.
Streng' mich an. Tu, was ich kann. Darfst Dein Lachen nie verlieren.
Nur himmelhoch jauchzend. Niemals betr├╝bt.

Verwegen in mein Leben gestartet. Mit bedingungslosem Urvertrauen.
Dich ganz unversch├Ąmt in meine Hand begeben, egal was passiert.
Kann alles noch nicht fassen. Bin noch v├Âllig irritiert!

Ich mache Dir das Leben zum Himmel. Halte Dir die Schatten vom Leib.
Werd' die Sterne polieren, dreh' die Welt nur um Dich.
Werd' Dich nie aus meinen Augen verlieren.

Werde Dich - so gut ich kann - ein Leben lang beh├╝ten.
W├╝rde Dir, w├╝├čt' ich wo, daf├╝r einen Schutzengel mieten.
Lasse Dir so viele Kometen fallen, wie Du willst,
Damit sich jeder Wunsch von Dir erf├╝llt. Ja!

Ich mache Dir das Leben zum Himmel, halte Dir die Schatten vom Leib.
Werd' die Sterne polieren, dreh' die Welt nur um Dich.
Werd' Dich nie aus meinen Augen verlieren.

Oh, ich mache Dir das Leben zum Himmel, halte Dir die Schatten vom Leib.
Oh, werd' die Sterne polieren. Dreh' die Welt nur um Dich.
Werd' Dich nie aus meinen Augen verlieren.

Oh, werde die Sterne polieren, dreh' die Welt nur um Dich.
Werd' Dich nie aus meinen Augen verlieren.

Anmerkung:

Den Text habe ich nach dem Anh├Âren des Liedes selbst getippt.
Er ist nicht von einer anderen Webseite kopiert und in dieser Form
nicht im Internet zu finden!